Öffentliche
Ladestationen betreiben

Als Unternehmen eine öffentliche Ladestation betreiben? Das funktioniert und zahlt sich aus: Ladeinfrastruktur ist in Deutschland gefragter denn je. Immer mehr E-Autos und Elektroflotten werden in Betrieb genommen und in den kommenden Jahren auch politisch gefördert. Mit einer öffentlichen Ladestation an Ihrem Standort kommen Sie gesetzlichen Regelungen zuvor und profitieren von zahlreichen Vorteilen.

 

Fragen Sie uns direkt an!

Warum Unternehmen öffentliche Ladepunkte anbieten sollten

 

Für Besitzer von Elektrofahrzeugen ist eine öffentliche Ladestation viel mehr als nur eine Stromtankstelle. Eine Lademöglichkeit im öffentlichen Raum trägt dazu bei, Reichweitenangst zu mindern und das Aufladen flexibel in den eigenen Tagesablauf zu integrieren. Das Besondere an einer öffentlichen Ladestation: Während des Ladevorgangs können die E-Auto-Fahrer Besorgungen erledigen und Termine wahrnehmen, sodass sich das Laden nahtlos in den Alltag einfügt.

Die Mittagspause im Restaurant, der wöchentliche Einkauf im Supermarkt, Shopping in der Ladenstraße, Termine mit Kunden und Geschäftspartnern oder der Aufenthalt im Hotel – all diesen alltäglichen Vorhaben können Elektroauto-Fahrer nachgehen, während ihr Elektroauto beim Parken an der Ladesäule mit Strom versorgt wird.

Hier kommt Ihr Unternehmen ins Spiel: Bieten Sie Ihren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern Lademöglichkeiten auf den firmeneigenen Parkplätzen an und nutzen Sie das große Potenzial einer öffentlichen Ladestation auf Ihrem Firmengelände.

Auto mit EWE Go Schriftzug wird an einer EWE Go Ladesäule betankt.

 

Vorteile einer öffentlichen Ladestation

Egal, ob Sie ein großes oder kleines Unternehmen, einen Supermarkt, ein Restaurant, ein Ladengeschäft oder ein Immobilienunternehmen betreiben – von einer öffentlichen Ladestation auf Ihrem Parkplatz können Sie in vielerlei Hinsicht profitieren:

  • Mehrwert für Besucher und Kunden
  • Gesteigerte Verweildauer
  • Höherer Umsatz
  • Stärkung der Kundenloyalität
  • Aufwertung des Arbeitgeber- und Unternehmensimages
  • Verbesserte Sichtbarkeit online
  • Gestärkte Wettbewerbsposition

Betreiben Sie öffentlich zugängliche Lademöglichkeiten, steigt automatisch Ihre Attraktivität für Bestandskunden, potenzielle Neukunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter. Sie zeigen eine Affinität für Elektromobilität und nachhaltige Technologien und erkennen die Bedürfnisse Ihrer Kunden an. 
Kunden und  Geschäftspartner, die Ihre Elektroautos während ihres Besuchs bei Ihnen aufladen, steigern womöglich auch Ihre Verweildauer und können zu mehr Käufen angeregt werden. Die Möglichkeit zum Ladevorgang an Ihrem Standort lässt die Kunden gerne wiederkommen und stärkt Kundenbindung sowie Loyalität.
Auch für potenzielle Neukunden wird Ihr Unternehmen dank der Ladesäulen attraktiver: In Onlinesuchen zu öffentlichen Ladestationen kann Ihr Betrieb gefunden werden und neue Kundschaft anlocken. Gegenüber der Konkurrenz setzen Sie sich ab und besitzen mit den Stromtankstellen einen echten Wettbewerbsvorteil. 
Dank einer öffentlichen Ladestation auf Ihrem Firmengelände können Sie so durch eine gesteigerte Kundenzahl und Loyalität gegenüber Ihrem Unternehmen auch indirekt Ihren Umsatz erhöhen.

 

Diese Unternehmen machen es vor

In den letzten Jahren haben wir auf den Parkplätzen von namhaften Unternehmen wie beispielsweise der Schnellrestaurantkette McDonald's Deutschland öffentliche Ladestationen von EWE Go in Betrieb genommen.

Öffentliche Ladesäulen bei McDonald’s

Seit 2020 kooperiert EWE Go mit McDonald’s Deutschland, um bis 2025 an mehr als 1.000 McDrive-Standorten Schnellladesäulen zu errichten. Während die Besucher:innen ders Restaurants auf ihre Bestellung warten oder ihre Mahlzeit zu sich nehmen, können sie bequem ihr Elektrofahrzeug laden. Die Schnellrestaurantkette bietet damit einen weiteren Service für seine Gäste und wird zur attraktiven Anlaufstelle für E-Autofahrer:innen. Gleichzeitig unterstützt das Kooperationsprojekt den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland erheblich und lässt ein dichteres Ladesäulennetz entstehen.

Individuelle Ladelösungen für Ihren Betrieb

Wir bieten Ihnen die passenden Ladesäulen für genau Ihren Betrieb: Sie betreiben ein Restaurant, ein Ladengeschäft, ein Parkhaus, ein Hotel oder ein Unternehmen, an dem Ihre Kunden viel Zeit verbringen und ihre Elektroautos längere Zeit parken? Dann eignen sich Wallboxen zum komfortablen Aufladen am besten für Sie. Unsere EWE Go Wallboxen laden die E-Autos Ihrer Kunden und Mitarbeiter mit einer Ladeleistung bis zu 22 kW etwa zehn Mal so schnell wie eine gewöhnliche Steckdose. Je nach Standortbedingungen können die Wallboxen an der Wand oder Stelen montiert und auf Ihrem Parkplatz errichtet werden.

Ihre Stellplätze werden meist nur kurzzeitig von Kunden genutzt, da Sie beispielsweise ein Schnellrestaurant, einen Supermarkt oder ein kleines Ladengeschäft betreiben? Hier profitieren Ihre Kunden von schnellen Ladepunkten mit kurzen Ladezeiten. Unsere EWE Go DC-Wallboxen laden die E-Fahrzeuge mit Gleichstrom innerhalb kürzester Zeit auf.

 

Zu den Produkten

Das GEIG-Gesetz – was bedeutet es?

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (kurz GEIG) ist seit März 2021 in Kraft und betrifft Unternehmen mit dazugehörigen Parkplätzen in direktem Maße. Das GEIG soll den Ausbau gebäudeintegrierter Ladeinfrastruktur beschleunigen und sieht daher für Nicht-Wohngebäude Folgendes vor:

  •  Beim Neubau von Gebäuden mit mehr als 6 Stellplätzen muss jeder dritte Stellplatz über Schutzrohre für Elektrokabel verfügen und mindestens 1 Ladepunkt vorhanden sein.

  •  Bei einer größeren Renovierung eines Gebäudes mit mehr als 10 Stellplätzen muss jeder fünfte mit Schutzrohren ausgestattet werden und mindestens 1 Ladepunkt entstehen.

  •  Ab 01.01.2025 muss jedes Gebäude mit mehr als 20 Stellplätzen mindestens 1 Ladepunkt vorweisen.

Eine Ausnahme des GEIG gilt unter anderem für Gebäude von kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Das GEIG zeigt, dass Ladestationen auf den Parkplätzen von Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnen und in Zukunft für einige Betriebe sogar vorgeschrieben sein werden. Mit einer unternehmenseigenen Ladeinfrastruktur profitieren Sie somit nicht nur von zahlreichen Vorteilen, sondern sichern sich auch für die Zukunft ab.

Den genauen Wortlaut des GEIG finden Sie hier:

 
Zum Gesetzestext

EWE Go als Partner

 

Sie möchten Ihr Unternehmen mobil und fit für die Zukunft machen? Mit uns als Partner sind Sie gut aufgestellt: Wir beraten und unterstützen Sie bei der Umsetzung einzelner Maßnahmen oder der Entwicklung eines umfassenden Konzepts. Dabei stehen wir Ihnen in folgenden Bereichen zur Seite:

  • Errichtung öffentlicher Ladestationen und smarter Ladepunkte
  • Anleitung für Ihren Einstieg in Elektromobilität und Standortanalyse
  • Machbarkeitsanalysen zur Elektrifizierung Ihres Fuhrparks
  • Planung und Umsetzung individueller Ladelösungen

Mit unserer langjährigen Erfahrung bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen!

Person hält eine EWE Go Mobility Card in der Hand.
Das E-Auto unterwegs laden

Die Flottenfahrzeuge auch unterwegs bequem laden und immer den Überblick über Ladestationen in der Nähe behalten – die Mobility Card und EWE Go App machen es möglich.
Erfahren Sie hier, wie das Laden unterwegs jederzeit komfortabel funktioniert.

Mehr erfahren

Autos werden auf einem Parkplatz mit Hilfe von EWE Wallboxen mit Strom betankt.
Ladelösungen für Flotten

Die erfolgreiche Elektrifizierung einer Flotte benötigt neben einer genauen Planung auch die richtige Ladeinfrastruktur am Unternehmen. Erfahren Sie hier, welche Ladelösungen sich für Ihre E-Flotte eignen und wie wir Sie auf dem Weg zur Elektromobilität unterstützen.

Mehr erfahren

Häufige Fragen

Die Mindestanforderungen an den Betrieb einer öffentlichen Ladestation sind in der Ladesäulenverordnung von 2016 festgehalten. Die  adesäulenverordnung legt fest, dass  öffentliche Ladepunkte mit Wechselstrom einen Typ-2-Stecker und Ladepunkte mit Gleichstrom einen Combo-2-Stecker vorhalten beziehungsweise akzeptieren müssen. Darüber hinaus muss Nutzern das punktuelle Aufladen ohne vorherige Authentifizierung  ermöglicht werden. 
Nach der zweiten Novelle der Ladesäulenverordnung von 2022 gilt ab dem 01. Juli 2023 darüber hinaus, dass alle Ladesäulen über eine standardisierte Schnittstelle und ein Kartenlesegerät verfügen müssen. Betreiber von öffentlichen Ladestationen müssen zudem die Bundesnetzagentur über die Inbetriebnahme, den Wechsel des Betreibers oder die Außerbetriebnahme von Ladepunkten informieren.
Unsere EWE Go Wallboxen und Ladesäulen erfüllen selbstverständlich alle Kriterien der Ladesäulenverordnung. Bei der Planung und Errichtung Ihrer öffentlichen Ladestation beraten wir Sie umfassend und weisen Sie auf alle Regelungen und Anforderungen hin.

Ihre Ladestation am Unternehmensparkplatz benötigt selbstverständlich einen passenden Netzanschluss. Möglicherweise müssen auf dem Gelände dazu noch einige Kabel und Leitungen verlegt werden. Als starker Partner kümmern wir uns bei EWE Go um Ihren Netzanschluss und ermitteln im Rahmen unserer Standortanalyse bei Ihnen vor Ort, wie sich die Ladestation am besten umsetzen lässt und welche technische Vorbereitung gegebenenfalls nötig ist. Eine optimale Gestaltung Ihrer Ladestation sieht eine Anbindung möglichst vieler Parkplätze an Ladepunkte vor, sodass Sie Ihren Kunden und Mitarbeitern komfortable Ladevorgänge ermöglichen.

Ob eine öffentliche Ladestation für Sie geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab: 
Wie ist die Bevölkerungsstruktur rund um Ihren Standort, wie das Mobilitätsverhalten und die Infrastruktur? Welche Aufenthaltsdauer haben Ihre (potenziellen) Kunden voraussichtlich vor Ort? Um Ihren Standort hinsichtlich dieser Faktoren zu prüfen, können Sie unser Tool „Location Insights“ nutzen. Gern beraten wir Sie auch persönlich hinsichtlich einer Standortanalyse.

Lassen Sie uns gemeinsam
die Mobilitätswende beschreiten!

Kontaktieren Sie uns