Wallboxtypen

Welche unterschiedlichen Wallboxtypen gibt es?

Die Wallbox sollte mit dem zu ladenden Fahrzeug kompatibel sein. Wichtigster Punkt ist hierbei das im E-Auto verbaute Bordladegerät. Die Bordladegeräte sind entweder einphasig, zwei- oder dreiphasig ausgelegt. Selbst wenn ihr derzeitiges E-auto nur einphasig laden kann, lohnt es sich in eine dreiphasige Wallbox zu investieren, da diese nur geringfügig teurer, dafür jedoch zukunftsfähig ist.

Mit einer Wallbox laden Sie 10 Mal schneller, als an einer haushaltsüblichen Steckdose.

Wallbox basic

Die Ladeleistung lässt sich einfach von 3,7 – 22 kW konfigurieren. Nutzen Sie einfach Ihr Auto-Ladekabel, verbinden Sie es mit dem E-Auto und der Wallbox und der Ladevorgang startet sofort. Diese Ladestation eignet sich ideal für private, nicht öffentlich zugängliche Stellplätze.

Die Wallbox basic ist auch mit festem Kabel erhältlich.

Wallbox basic mit Zugangsschutz

Die Ladeleistung lässt sich einfach von 3,7 – 22 kW konfigurieren. Zudem verfügt die Wallbox über einen modernen Zugangsschutz über RFID-Chipkarte. Nach Freischaltung über die RFID-Karte startet der Ladevorgang sofort. Diese Ladestation ist für Stellplätze jeder Art geeignet.

Nutzen Sie einfach Ihr Auto-Ladekabel. Die Wallbox basic mit Zugangsschutz ist auch mit festem Kabel erhältlich.

Wallbox smart

Die Wallbox smart zeigt Ihnen die geladene Energiemenge im Display an. Die Ladeleistung lässt sich einfach von 3,7 – 22 kW konfigurieren. Voll vernetzt und damit auch komplett Smart-Home fähig.  Moderner Zugangsschutz über RFID-Chipkarte. Mit integriertem Ladekabel passend zu Ihrem Elektroauto.

Wallbox flex

Mobiles Ladekabel mit CEE 32A-Stecker für das Laden an Starkstromsteckdosen. Die Ladeleistung lässt sich per Auswahlknopf zwischen 2,3 – 22 kW einstellen. Inklusive Adapter für 16A CEE-Steckdose.